Italien Mystisch Magisch

Seelenverwandte: Schriftsteller und Venedig

Seit Jahrhunderten zieht Venedig Schriftsteller und Poeten an. Ob Hassliebe oder ewige Leidenschaft: Kalt lässt „La Serenissima“ niemanden an. Venedig ist ein Kunstwerk für sich. Ich habe einige atmosphärische Fotos der Stadt im Wasser und Zitate berühmter Schriftsteller für Sie zusammengestellt.

„Venedig ist, als würde man eine ganze Schachtel Alkoholpralinen auf einmal essen.“
Truman Capote

 

 

„In Venedig ist Tassos Erbe bereits verhallt / Und stumm rudert der liedlose Gondoliere.“
George Gordon Byron

 

 

„Plump und bunt ist Rom, und Neapel ist ein Haufen von Häusern; aber Venedig erscheint eine vollendete Stadt.“
August von Platen-Hallermünde

 

 

„Venedig ist die Ewigkeit selbst-“
Joseph Brodsky

 

 

„Alles in Venedig ist ein klein wenig unheimlich, so sehr, wie es wunderschön ist.“
Christopher Moore

 

 

„Ein Realist kann in Venedig durch die bloße Ergebenheit vor seinen Augen zum Romantiker werden.“
Arthur Symons

 

 

„Venedig: Ihre Tempel und Paläste scheinen wie Stoffe aus Zauberei, aufgestapelt zum Himmel.“
Percy Bysshe Shelley

 

 

„Venedig ist eine sonderbare Stadt, die gleichsam aus der See emporsteigt, voll Gedränge von Menschen, voll Fleiß und Betrügerei. Es ist mir lieb, dass ich sie gesehen habe.“
Johann Gottfried Herder

 

 

I stood in Venice, on the Bridge of Sighs,
A palace and a prison on each hand:
I saw from out the wave her structures rise
As from the stroke of the enchanter’s wand:
A thousand years their cloudy wings expand
Around me, and a dying Glory smiles
O’er the far times, when many a subject land
Looked to the wingéd Lion’s marble piles,
Where Venice sate in state, throned on her hundred isles!

Lord Byron (Childe Harold’s Pilgrimage)